Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Überarbeitetes Modell

Reiseroller: Yamaha X-Max 400 kommt im November

Yamaha hat seinen Langstreckenroller X-Max 400 überarbeitet und bringt ihn im November dieses Jahres zu Preisen ab 6695 Euro auf den Markt. Foto: Matthijs Van Roon/Yamaha/dpa-tmn
+
Yamaha hat seinen Langstreckenroller X-Max 400 überarbeitet und bringt ihn im November dieses Jahres zu Preisen ab 6695 Euro auf den Markt. Foto: Matthijs Van Roon/Yamaha/dpa-tmn

Roller für größere Touren: Yamaha hat seinem X-Max 400 ein Update verpasst. Dazu gehören unter anderem eine neue Verkleidung, LED-Doppelscheinwerfer sowie ein neu gestaltetes Cockpit.

Neuss (dpa/tmn) - Yamaha hat für das Modelljahr 2018 seinen Langstreckenroller X-Max 400 überarbeitet. Der 210 Kilogramm schwere Roller soll im November dieses Jahres zu Preisen ab 6695 Euro auf den Markt kommen, teilte der japanische Hersteller mit.

Das seit 2013 erhältliche Modell hat künftig eine neue Verkleidung und LED-Doppelscheinwerfer. Auch die Doppelsitzbank und das Cockpit sind neu gestaltet. Ein Schlüssellos-System ermöglicht es, den Roller zu starten und Lenker sowie Sitzbank zu entriegeln, ohne den Schlüssel einstecken zu müssen.

Eine Telegabel wie beim Motorrad soll das Fahrverhalten verbessern. ABS und Traktionskontrolle sind serienmäßig. Für Vortrieb sorgt beim nun um fünf Kilo leichteren Roller ein flüssigkeitsgekühlter Viertakt-Einzylinder mit 24,5 kW/33,5 PS. Das maximale Drehmoment von 36 Newtonmetern stellt der Motor bei 6000 Touren parat.

Kommentare