Renault Laguna - Exotik aus Gallien

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Klassische Coupés haben noch immer Exotenstatus.

Klassische Coupés haben noch immer Exotenstatus. 2+2-Sitzer gelten als Autos für Individualisten, die einen sportlich-eleganten Auftritt den Vorzug gegenüber praktischen Eigenschaften geben.

Renault bedient diese Genussmenschen seit kurzem mit der zweitürigen Version des Mittelklässlers Laguna, die mit einem gelungenen Design aufwartet und auf technischer Seite Besonderes bietet, weil hier die Hinterräder mitlenken.

Laguna Coupé dCi 180

Leistung: 131 kW/178 PS

Drehmoment: 400 Nm

0-100 km/h: 6,5 s

Spitze: 218 km/h

CO2: 172 g/km

Preis: ab 37.000 Euro

Im Stadtverkehr schlagen sie bis zu 3,5 Grad gegenläufig zur Vorderachse ein. Dadurch verringert sich der Wendekreis, die Lenkung wirkt direkter. Bei Geschwindigkeiten über 60 km/h drehen die Hinterräder bis zu einem Einschlagwinkel von zwei Grad in dieselbe Richtung wie die Vorderräder. Die höhere Kurvenstabilität ist spürbar. Zur gewonnenen Lenkpräzision und erhöhten Fahrsicherheit gesellt sich also noch eine Menge Fahrspaß, sofern man Nehmerqualitäten mitbringt, die das beinharte Fahrwerk verlangt. Allerdings ist die dynamische Allradlenkung „4Control“ der Topausstattung GT vorbehalten, die unter anderem Alu-Dekor, beheizte Lederpolster und 18-Zoll-Räder umfasst. Überschäumenden Temperamenten gebieten fein dosierbare Bremsen, acht serienmäßige Airbags, darunter zwei in den vorderen Sitzflächen, sowie der serienmäßige Schleuderschutz ESP nebst Untersteuerkontrolle und Bremsassistent Einhalt. Bi-Xenonscheinwerfer sind bei allen Varianten serienmäßig, ebenso die LED-Leuchten im wohl proportionierten Heck, das ausreichend Platz für Gepäck bietet: 423 Liter sind es im Normalfall. Legt man die asymmetrisch geteilte Sitzbank um vergrößert sich der Kofferraum auf maximal 873 Liter.

Kultiviert im Innenraum.

Manko der knackigen Heckpartie sind die geringe Kopffreiheit im Fond und eine eingeschränkte Sicht nach hinten. Immerhin: Die Einparkhilfe ist serienmäßig, ebenso Klimaautomatik, Bluetooth-Anbindung und Navigationssystem. Materialien, Gestaltung und Verarbeitung des Interieurs erfüllen auch gehobene Qualitätsansprüche. Der Vierzylinder-Dieselmotor ist zwar kein Leisetreter, beschleunigt aber kraftvoll und hält sich beim Verbrauch wohltuend zurück. Knapp über sieben Liter flossen bei unseren nicht repräsentativen Testfahrten pro 100 Kilometer aus dem Tank. Da bleibt noch ein wenig Kleingeld für Extravaganzen ...

CARSTEN MÜLLER

Zurück zur Übersicht: Auto

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser