Plug-in-Varianten

Renault plant neue E-Modelle

Stromer mit rund 250 Kilometern Reichweite: Renault zeigt in Paris den K-ZE - die Elektrostudie soll 2019 zunächst in China auf den Markt kommen. Foto: Renault/dpa-tmn
+
Stromer mit rund 250 Kilometern Reichweite: Renault zeigt in Paris den K-ZE - die Elektrostudie soll 2019 zunächst in China auf den Markt kommen. Foto: Renault/dpa-tmn

Renault will seine Flotte weiter umrüsten. Bis 2020 sollen auch die Modelle Clio, Captur und Mégane einen E-Antrieb erhalten. Mit der Studie K-ZE kündigt der Hersteller zudem einen neuen Stromer an.

Paris (dpa/tmn) - Mit dem Kleinwagen Zo, der Mittelklasse-Limousine Fluence und dem unkonventionellen Twizy war Renault bei der Elektrifizierung des Autos ganz vorne dabei. Jetzt haben die Franzosen zum Pariser Autosalon (Publikumstage 4. bis 14. Oktober) weitere Modelle mit E-Antrieb in Aussicht gestellt.

Star der neuen Stromer ist der K-ZE, der auf dem indischen Kleinwagen Kwid basiert. Offiziell noch eine Studie, soll er 2019 ohne nennenswerte Änderungen mit rund 250 Kilometern Reichweite zunächst in China auf den Markt kommen und später auch in Europa angeboten werden.

Außerdem wird es 2020 einen Clio mit Mild-Hybridantrieb und elektrischem Starter-Generator sowie Plug-in-Varianten von Captur und Mégane geben.

Pariser Autosalon

Kommentare