Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Was Fahrzeugbesitzer wissen müssen

VW ruft den T 6.1 zurück: Rund 67.000 Bullis müssen in die Werkstatt  

Volkswagen
+
VW-Rückruf: Betroffen sind T6-Exemplare aus den Baujahren 2019 bis 2021.

Wegen möglicher Probleme mit den Schiebetüren ruft VW in Deutschland 67.369 Bullis zurück. Betroffen ist die Baureihe T6.1 der Baujahre 2019 bis 2021.

VW ruft den T 6.1 zurück.

Wegen Problemen mit den Schiebetüren ruft VW in Deutschland 67.369 Bullis zurück. Betroffen ist die Baureihe T6.1 der Baujahre 2019 bis 2021, wie das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) mitteilt. Bei den Fahrzeugen kann es bei Minustemperaturen durch eingedrungenes Wasser zu einer Beeinträchtigung der Türverriegelungsmechanik kommen, so dass die Portale nicht sicher schließen. Im Extremfall können sich die scheinbar verschlossenen Türen während der Fahrt unerwartet öffnen. Weltweit sind 200.181 Fahrzeuge von dem möglichen Problem betroffen. Holger Holzer/SP-X

Erfahren Sie als Bulli-Fan hier zudem mehr über den T7-Multivan.

Kommentare