Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ganz in Rot

Ferrari Marke Eigenbau: Pärchen bildet LaFerrari aus Schnee nach – im Maßstab 1:1

Der Ferrari LaFerrari aus Schnee
+
Ein Pärchen aus Litauen hat mit großem Aufwand aus Schnee einen Ferrari LaFerrari geformt.

Es muss nicht immer ein Schneemann sein: Ein Pärchen aus Litauen hat sich aus der weißen Pracht einen Ferrari LaFerrari gebaut. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Karsakiškis (Litauen) – Wenn man sich keinen Ferrari kaufen kann, kann man sich ja mal einen leihen. Oder man baut ihn sich einfach selbst. Genau das hat nun ein Pärchen aus Karsakiškis (Litauen) gemacht. Fahren kann man mit ihrem Exemplar allerdings nicht – denn es besteht aus Schnee, Eis und ein bisschen Farbe. Und weil Schnee naturgemäß gratis ist, kann man damit auch problemlos eines der wertvollsten und seltensten Ferrari-Modelle nachbauen: den LaFerrari. Der größte Vorteil neben der Kostenfrage: Es ist wohl der umweltfreundlichste Ferrari, der je gebaut wurde.

Geschaffen haben das automobile Kunstwerk Donata Bugienė und ihr Partner Ervinas Buga (29) aus Litauen, wie 24auto.de berichtet. Tatsächlich ist das Ergebnis beeindruckend, denn so einfach ist die Bearbeitung von Schnee auch wieder nicht. Und das Fahrzeug hat viele liebevolle Details, wie etwa die ausgeformten Heckleuchten, die Endrohre oder die Felgen. Sogar das Ferrari-Emblem – das „Cavallino Rampante“, das sich aufbäumende Pferdchen – hat Ervinas Buga auf die Motorhaube gepinselt. Der „echte“ Ferrari LaFerrari wurde nur 499-mal produziert, der Preis lag bei weit über einer Million Euro – dennoch waren sämtliche Exemplare schon vor dem eigentlichen Marktstart verkauft. *24auto.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Kommentare