Genf 2017

Skoda Octavia RS 245

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Eine echte Sportskanone: der Skoda Octavia RS 245.

245 PS und von null auf Tempo 100 in 6,6 Sekunden - mit diesen Daten kann der Skoda Octavia RS 245 schon überzeugen. Aber das Top-Modell hat noch mehr drauf. Sehen Sie selbst.

Breiter Kühlergrill, neue Stoßfänger, LED-Schweinwerfer und glänzende schwarze Details - die komplett neue Front beim Skoda Octavia RS 245 sieht recht stramm und sportlich aus. Und das soll auch so sein.

Der Skoda Octavia RS 245 ist der stärkste Skoda Octavia der Unternehmensgeschichte, ist in der Pressemitteilung zu dem Topmodell der Baureihe zu lesen.

Der Motor im Skoda Octavia RS 245

Der neue 2,0 Liter-Turbobenziner im neuen Skoda Octavia RS 245 leistet nämlich 245 PS und damit 15 PS mehr als die bislang stärkste RS-Variante. Das maximale Drehmoment von 370 Newtonmeteren steht von 1600 bis 4300 Umdrehungen pro Minute zur Verfügung. 

Aus dem Stand beschleunigt das kompakte Kraftpaket in 6,6 Sekunden (Combi 6,7 Sekunden) auf Tempo 100. Die Höchstgeschwindigkeit wird bei 250 km/h elektronisch abgeregelt. Zur Wahl stehen Sechs-Gang-Schaltgetriebe oder – erstmalig für den Octavia – ein Sieben-Gang-Doppelkupplungsgetriebe.

Eine echte Sportskanone: der Skoda Octavia RS 245 ist richtig aufgemotzt.

Neben dem Motor ist die Fahrwerkstechnik einschließlich elektronisch geregelter Vorderachs-Quersperre (VAQ) auf ein sportliches Fahrerlebnis ausgelegt. Das Fahrwerk ist 14 Millimeter tiefer gelegt, die hintere Spur um 38 Millimeter breiter als beim Vorgänger.

Serienmäßig steht der Skoda Octavia RS 245 als Limousine oder Kombi auf 19-Zoll-Leichtmetallrädern. Für zünftigen Sound sorgt eine Sport-Abgasanlage.

Deftiges Heck: Spoiler an der Dachkante und trapezförmige Blenden am Auspuff. Die hintere Spur ist beim Skoda Octavia RS 245 38 Millimeter breiter als beim Vorgänger.

Der Skoda Octavia RS 245 feiert neben dem Skoda Kodiaq Scout seine Weltpremiere auf dem Genfer Autosalon 2017 (9. bis 19. März). Preise für den Octavia RS nannte Skoda noch nicht.

Ab in die Wildnis: Skoda Kodiaq Scout

ml

Zurück zur Übersicht: Auto

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser