SsangYong folgt mit Tivoli dem Trend zum Mini-SUV

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Folgt dem Trend zum Klein-SUV: der koreanische Hersteller SsangYong, der auf dem Genfer Salon mit dem Tivoli vertreten ist. Das Modell ist 4,20 Meter lang und 1,80 Meter breit. Foto: Christoph Walter

Genf (dpa/tmn) - Mit seinem neuen Modell Tivoli folgt der koreanische Hersteller SsangYong dem Trend zum kleinen SUV. Der 4,20 Meter lange und 1,80 Meter breite Neuzugang im SsangYong-Sortiment feiert auf dem Autosalon in Genf (Publikumstage: 5. bis 15. März) Premiere und soll im Juni in den Handel kommen. Preise stehen noch nicht fest - 17 000 Euro aufwärts sei eine realistische Größenordnung, hieß es am Messestand der Marke.

Zum Start soll es den Tivoli zunächst mit 94 kW/128 PS starkem Benzinmotor und Frontantrieb geben. Das 1,6-Liter-Aggregat lässt sich mit jeweils sechsgängiger Handschaltung oder Automatik kombinieren. Der Normverbrauchswert beträgt im besten Fall 6,4 Liter (CO2-Ausstoß: 149 g/km). In der zweiten Jahreshälfte will SsangYong Allrad- und Dieselvarianten nachreichen. Der angekündigte Selbstzünder schöpft aus 1,6 Liter Hubraum 85 kW/115 PS.

Das Ausstattungsprogramm für den Tivoli umfasst unter anderem Infotainment-Lösungen mit 7-Zoll-Touchscreen, Klimaautomatik, Fahrersitzbelüftung und Einparkhilfe. Serienmäßig an Bord sind zum Beispiel sieben Airbags und ein Berganfahrassistent.

Webseite zum Genfer Autosalon

Zurück zur Übersicht: Auto

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser