Rostgefahr

Steinschläge auf Autolack schnell ausbessern

+
Bei Tauwetter landet oft Splitt auf dem Lack. Die Schäden sollte man möglichst schnell beseitigen. Foto: Franz-Peter Tschauer

Dass bei Glatteis Vorsicht geboten ist, weiß jeder Autofahrer. Doch auch Schmelzwetter birgt Risiken mit sich. Um Schäden am Lack durch umherfliegenden Splitt zu vermeiden, lassen sich einige Tricks anwenden.

Erfurt (dpa/tmn) - Tauwetter sorgt dafür, dass Autoreifen vermehrt Splittreste aufnehmen und für Steinschläge auf dem Lack nachfolgender Autos sorgen. "Besonders der Schwellerbereich und die Motorhaube sind betroffen", sagt Jan Schnellhardt vom Tüv Thüringen.

Vor allem wenn die unterste Lackschicht oder die Grundierung beschädigt sind, sollten Autofahrer die Stelle umgehend versiegeln. Denn Feuchtigkeit sorgt sonst schnell für Rost. "Als Soforthilfe für kleinere Schäden und kosmetische Ausbesserungen kann man dafür einen Lackstift aus dem Zubehörhandel nehmen."

Bei größeren Schäden oder bereits vorhandenem Rost sollten die Autobesitzer einen Fachmann um Hilfe bitten. Die Rechtssprechung gehe in der Regel davon aus, dass ein aufgewirbelter Stein als "unabwendbares Ereignis" betrachtetet wird, für das der Lenker eines vorausfahrenden Autos nicht haftbar gemacht werden kann.

Zurück zur Übersicht: Auto

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser