Überarbeiteter Hyundai i30 kostet ab 15 930 Euro

+
Großes Maul: Äußerlich kennzeichnet den überarbeiteten Hyundai i30 insbesondere der einteilige Kühlergrill. Foto: Hyundai/Uli Sonntag

Hyundai hat den i30 überarbeitet und das Ausstattungs-Angebot erweitert. Die Basis wird günstiger und sparsamer. Dafür wird bei der Limousine aber auf einige Extras verzichtet.

Offenbach (dpa/tmn) - Der Hyundai i30 kostet in der Basisversion künftig 15 930 statt 16 200 Euro. Allerdings wird die Ausstattung dafür etwas abgespeckt. So kommt der günstigste i30 künftig ohne Klimaanlage.

Dafür leistet der 1,4 Liter große Einstiegsbenziner jetzt 74 kW/100 PS statt 73 kW/99 PS und ist serienmäßig an ein Start-Stopp-System gekoppelt. Der Verbrauch beträgt nun 5,6 Liter (CO2-Ausstoß: 129 g/km) und nicht mehr 6,0 wie bisher.

Nach der Überarbeitung ist der i30 als Limousine in sechs Ausstattungsvarianten erhältlich. Neben Classic, Trend und Style ergänzt die Basisversion ohne Zusatzbezeichnung das Portfolio nach unten, nach oben wird es um die Version Premium erweitert. Die Version i30 1.6 Turbo mit 137 kW/186 PS verfügt über eine eigene, spezielle Ausstattung.

Für den Kombi verlangt Hyundai 1000 Euro mehr als für die fünftürige Limousine, die als Diesel ab 19 330 Euro in der Ausstattung Classic mit 81 kW/110 PS erhältlich ist. Das dreitürige Coupé des i30 gibt es ausschließlich mit den größeren 1,6-Liter-Benzinern oder als Diesel. Hier beginnt die Preisliste bei 19 980 Euro für den Benziner 1.6 GDI mit 99 kW/135 PS.

Zurück zur Übersicht: Auto

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser