Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Umfrage

Vier von zehn Autofahrern nutzen Sprachassistenten

Der Blick auf das Multimedia-System in einem Auto
+
Vor allem Jüngere nutzen beim Autofahren Sprachassistenten.

Die Hände am Steuer und den Blick auf die Straße gerichtet – Sprachassistenten leisten dem Autofahrer gute Dienste. Etliche nutzen bereits die Voice-Technologie, wie eine Umfrage ergab.

Berlin - Per Sprachbefehl das Navi bedienen, Musik abspielen oder das Garagentor öffnen: 38 Prozent der Deutschen nutzen regelmäßig oder gelegentlich die Voice-Technologie im Auto. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Marktforschungsinstituts YouGov unter mehr als 2000 Befragten im Auftrag der Digitalagentur Beyto.

Bei den unter 35-Jährigen ist es sogar mehr als jeder Zweite (52 Prozent). Etwa jeder Dritte (31 Prozent) hat zumindest Interesse daran, diese Technologie im Auto zu nutzen.

Integrierte und externe Assistenten

Im Auto wird die Spracheingabe vor allem für die Navigation gebraucht (28 Prozent), fast genauso viele (27 Prozent) bedienen beim Fahren per Stimme ihr Telefon oder die Musik. Männer (44 Prozent) sind offenbar begeisterter davon, Voice im Auto nutzen zu können, als Frauen (32 Prozent)

In etwa gleichauf liegen die verschiedenen Arten von Assistenten, die Autofahrer oft oder gelegentlich nutzen: bereits im Cockpit integrierte Sprachassistenten (52 Prozent) oder externe Assistenten wie zum Beispiel Google Assistant oder Apple Siri, die wiederum entweder fest integriert beziehungsweise über Bluetooth verbunden sind (45 Prozent) oder über den Smartphone-Lautsprecher laufen (43 Prozent). Viele Voice-Nutzer setzen auf mehrere Assistenten (43 Prozent).

Mehr als jeder Zweite nutzt irgendeine Voice-App

Auch außerhalb des Autos gilt: Generell zählt die Gruppe der über 55-Jährigen seltener zu den Nutzern von Voice-Apps. Insgesamt sind aber rund zwei Drittel aller Befragten (64 Prozent) überzeugt davon, dass diese Technologie künftig eine wichtige Rolle im Alltag spielen wird.

Mehr als jeder Zweite (55 Prozent) der über 18-Jährigen nutzt schon jetzt mindestens gelegentlich irgendeine Art von Voice-App. Dabei rangieren Sprachanwendungen mit geringer Interaktion wie das Navigieren vor komplexen Formaten wie Spielen. dpa

Kommentare