+++ Eilmeldung +++

News-Ticker zur Bluttat in der Schweiz

Kettensägen-Angreifer Franz W. ist gefasst!

Kettensägen-Angreifer Franz W. ist gefasst!

Der neue A3: Auf leichtem Fuß

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Scharf geschnitten: Der A3 wirkt breiter, bleibt seinen Formen aber treu.

München - "Hand aufs Herz: Sind Sie noch so schlank wie vor 16 Jahren? Nun, die wenigsten von uns werden das von sich behaupten können. Aber der neue A3 kann.

Nach ein paar fetten Jahren in der zweiten Generation wiegt der Ingolstädter durch Radikaldiät basierend auf ausgefeilter Multimaterialbauweise wieder so wenig wie sein Ur-Ahn von 1996, nämlich 1175 Kilo. 80 Kilos haben sich bei der Basisversion quasi in Luft aufgelöst, obwohl üppige Packages hinzugekommen sind. Was sich wiederum bei Handling, Effizienz und Verbrauch bemerkbar machen soll. Na, schaun mer mal …

Da wir Frauen gern auf Äußerlichkeiten achten, wird das Diätwunder erstmal von außen beäugt. Ja, da steht unverkennbar ein A3. Auch die schönen, festen Kurven sind geblieben, aber sie sind schärfer konturiert und betont – etwa durch die sogenannte Tornadolinie an der Seite. Der Kompakte ist 4,24 Meter lang, 178 Meter breit und 1,42 Meter hoch. Der Radstand wurde im Vergleich zum Vorgänger verlängert und beträgt nun 2,60 Meter – mehr Platz für die Insassen.

Der neue Audi RS 3 Sportback

Der neue Audi RS 3 Sportback

Auch innen ist im A3 die neue Leichtigkeit erlebbar. Abgesehen von der gewohnten Hochwertigkeit der Materialien und Verarbeitung wirkt das Cockpit klar und aufgeräumt. Alle Schalter und Hebel sind intuitiv zu bedienen – sie liegen genau dort, wo man sie erwartet. Neues gibt es in der Mittelkonsole: Per Knopfdruck lässt sich aus der Mitte der Armaturentafel ein elf Millimeter dicker Bildschirm ausfahren. Bedient wird u.a. durch ein Touchpad, das sich direkt auf dem Drehrücksteller findet. Die Infotainmentangebote von audi connect und die optionalen Assistenzsystemezubedienen, wird zum Kinderspiel. Noch ein Novum: Der Handbremshebel wurde durch eine elektromechanische Parkbremse ersetzt.

So viel Leichtigkeit lädt zum Losdüsen ein. Zum Verkaufsstart am 31. Mai offeriert Audi einen TDI-Motor sowie zwei TFSI-Aggregate – alle drei Vierventiler sind neu entwickelt und dem Downsizing verpflichtet. Hubraum wird durch Aufladung ersetzt – die Folge ist ein um bis zu zwölf Prozent geringerer Verbrauch. Beispiel 2,0 TDI – er kommt mit 4,1 Liter auf 100 Kilometer aus. Die Hubraumspanne der drei Motoren reicht von 1,4 bis 2,0 Liter, die Leistung liegt zwischen 122 PS bis 180 PS. Wir stiegen in den Diesel und genossen seine Leichtfüßigkeit. Kurven nimmt er knackig und exakt. Dank des audi drive select und der Möglichkeit zwischen "Comfort", "Automatic" und "Dynamic" zu wählen, lässt er sich lässig zum Sportler oder zum ausgeglichenen Reisenden wandeln. Doch es lohnt sich fast, noch ein wenig zu warten: In absehbarer Zeit wird es den 1,4 TFSI mit COD-Technologie (abschaltbare Zylinder) geben. Er leistet 140 PS und sorgt mit seiner gleichzeitig ruhigen und doch dynamischen Fahrweise für Begeisterung. Der Basispreis für den neuen A3 liegt übrigens bei 22 500 Euro. Fazit: Diäten können mächtig Spaß machen.

Katrin Basaran

Zurück zur Übersicht: Auto

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser