Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Empfindliche Aerodynamik

Wie schnell darf ich eigentlich mit Dachbox fahren?

Dachbox
+
Mit einer Dachbox verändert sich sowohl das Gewicht als auch der Schwerpunkt des Fahrzeugs.

Reicht der Platz im Kofferraum nicht mehr, muss vielleicht doch eine Dachbox her. Doch wie schnell darf man damit dann eigentlich fahren?

München (dpa/tmn) - Wer Gepäck auf dem Autodach transportieren will, muss wissen: Mit Aufbauten wie einer Dachbox verändern sich sowohl das Gewicht als auch der Schwerpunkt des Fahrzeugs - und damit auch das Fahrverhalten. Zudem reagiert das Auto mit Dachbox empfindlicher auf Seitenwind.

Vorsicht ist also angesagt, vor allem auf Brücken, bei Waldschneisen oder beim Überholen von Lastwagen. Eine Höchstgeschwindigkeit sieht die Straßenverkehrsordnung (StVO) für das Fahren mit Dachbox nicht vor. Allerdings raten Autoclubs und auch der Tüv Süd, damit nicht schneller als 130 km/h zu fahren. Ein vom Hersteller der Box genanntes Höchsttempo sollte aber keinesfalls überschritten werden.

© dpa-infocom, dpa:210510-99-542160/3

Kommentare