Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Preiswerter Durchblick

Wischergummis lassen sich nachschneiden

Wischergummis nachschneiden
+
Prüfender Blick für sichere Sicht: Wenn die Wischleistung nachlässt, müssen neue Scheibenwischer her - oder man versucht, die Gummis nachzuschneiden.

Scheibenwischer die nicht oder nicht mehr richtig funktionieren, sind ein Sicherheitsrisiko. Lässt die Leistung nach, heißt es austauschen. Oder gibt es noch eine Alternative zum Neukauf?

Stuttgart (dpa/tmn) – Mit speziellen Nachschneide-Geräten lassen sich abgenutzte Gummis von Scheibenwischern nachschneiden. Das berichtet die Zeitschrift Auto Straßenverkehr (6/21). Solche Cutter sind demnach ab etwa zehn Euro im Handel verfügbar.

Es gibt unterschiedliche Systeme. Bei einem zum Beispiel wird die Gummileiste mit einer Führungsschiene in das Cuttergehäuse eingeführt. Mit leichtem Druck entlang des Wischers schneidet dann das innenliegende scharfe Messer einen ganz dünnen Gummistreifen ab. Das kann man pro Wischerleiste zweimal machen, so die Zeitschrift.

Wer dennoch neue Wischer braucht, bekommt sie zwar bereits für um die zehn Euro. Allerdings verschleißen billige Scheibenwischer den Angaben zufolge schneller und entsprechend häufiger muss Ersatz her Lieber in hochwertige Teile investieren, lautet daher der Rat.

© dpa-infocom, dpa:210216-99-465196/2

Kommentare