Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

ADAC berichtet

Sie wollen einen Wohnwagen kaufen? Dann dürfte Sie dieser Test interessieren

Wohnmobile liegen in den letzten Jahren im Trend.
+
Lust auf Urlaub mit Wohnwagen oder Wohnmobil?

Der ADAC hat fünf Wohnwagen unter 25.000 Euro getestet. Erfahren Sie hier, welche Modelle besonders gut abgeschnitten haben.

Einen guten Wohnwagen für Familien gibt es ab rund 15.000 Euro. Im Caravan-Test des ADAC landete der zu diesem Preis erhältliche Weinsberg CaraCito 470 QDK mit der Note 2,2 auf dem dritten Platz und damit vor deutlich teureren Modellen. Spitzenreiter waren der Sterckeman Easy 497 PE für 18.490 Euro und der 22.890 Euro teure Knaus Südwind 500 QDK, die beide die Note 2,1 erreichten. 

Lesen Sie auch: Dethleffs kommt mit eigenem Camper-Van auf den Markt - und das zu diesem Preis

ADAC hat Wohnwagen für die ganze Familie getestet

Der Automobilclub hat insgesamt fünf günstige Wohnwagen mit mindestens drei Schlafplätzen aus dem Modelljahr 2021 getestet. Bewertet wurden die Schlafbereiche für Eltern und Kinder, Bad, Küche, Aufbau und Stauraum, Essbereich, Gas, Heizung, Klimatisierung sowie Wasser und Elektrik. 

Lesen Sie auch: Pedelec-Wohnwagen: Campingfahrt für Singles leicht gemacht

Die Tester empfehlen, auf eine komfortable und sichere Ausstattung zu achten; Schlauchbruchsicherungen und Crashsensoren für die Gasanlage sind wichtig, in dieser Klasse aber nicht selbstverständlich. Holger Holzer/SP-X

Mehr Infos zum Test des ADAC erfahren Interessierte hier.

Auch interessant: Lust auf ein neues Campingmobil – wer bietet die besten Schnäppchen?

Das gehört alles in die Camping-Küche

Draußen sitzen und gemeinsam essen: Damit das Spaß macht, sollten Camping-Urlauber sich gut ausrüsten. Foto: PRIMUS
Draußen sitzen und gemeinsam essen: Damit das Spaß macht, sollten Camping-Urlauber sich gut ausrüsten. Foto: PRIMUS © PRIMUS
Vielleicht nicht die komplizierten Gourmetgerichte einer Sterne-Küche, aber an sich lässt sich auch beim Campen alles zubereiten. Man muss nur gut ausgerüstet sein, hier von Primus. Foto: PRIMUS
Vielleicht nicht die komplizierten Gourmetgerichte einer Sterne-Küche, aber an sich lässt sich auch beim Campen alles zubereiten. Man muss nur gut ausgerüstet sein, hier von Primus. Foto: PRIMUS © PRIMUS
Wer etwas mehr Platz hat, kann einen Eimergrill verwenden - dann gibts auch am Strand leckere Steaks. Foto: Florian Schuh
Wer etwas mehr Platz hat, kann einen Eimergrill verwenden - dann gibts auch am Strand leckere Steaks. Foto: Florian Schuh © Florian Schuh
Was viele Camper gerne vergessen: Eine kleine Tube Universalseife. Mit ihr lassen sich die fettigen Teller gut spülen - aber notfalls auch die Haare waschen. Foto: Tobias Hase
Was viele Camper gerne vergessen: Eine kleine Tube Universalseife. Mit ihr lassen sich die fettigen Teller gut spülen - aber notfalls auch die Haare waschen. Foto: Tobias Hase © Tobias Hase
Viktoria Groß ist Sprecherin des Deutschen Camping-Clubs (DCC) in München. Foto: DCC
Viktoria Groß ist Sprecherin des Deutschen Camping-Clubs (DCC) in München. Foto: DCC © DCC
Ganz wichtig: Der Campingkocher und Grill brauchen vielerorts einen Windschutz. Foto: PRIMUS
Ganz wichtig: Der Campingkocher und Grill brauchen vielerorts einen Windschutz. Foto: PRIMUS © PRIMUS

Kommentare