Wohnmobil anmieten

Zwei Tage extra einplanen

Entspannt angehen lassen: Um in Ruhe vor und nach der Reise alles ein- und wieder auszuladen zu können, planen Urlauber besser mehr Zeit ein. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa/dpa-tmn
+
Entspannt angehen lassen: Um in Ruhe vor und nach der Reise alles ein- und wieder auszuladen zu können, planen Urlauber besser mehr Zeit ein. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa/dpa-tmn

Wer ein Wohnmobil anmietet, sollte neben der reinen Reisezeit auch noch zwei Tage zusätzlich einplanen, um die Sachen ein- und ausladen zu können.

München (dpa/tmn) - Für wie viele Tage Urlauber sich ein Wohnmobil anmieten, ist ja je nach Reisewunsch individuell unterschiedlich. Dennoch sollten sie zwei extra Tage zu den eigentlichen Reisetagen kalkulieren.

Der Grund: Den einen Tag vor und den nach der Reise brauche man, um seine Sachen ein- und später wieder auszuladen, lauten Erfahrungen von Tüv Süd.

Denn beim Urlaub mit dem Reisemobil packt man seine Sachen inklusive Kleidung und Ausrüstung nicht in Koffer, sondern verstaut sie sicher in den Schränken und Stauräumen des Fahrzeuges.

© dpa-infocom, dpa:200720-99-861314/2

Kommentare