100000 Schüler mit Medienführerschein

+
100000 bayerische Schüler haben schon den Medienführerschein gemacht.

München - Der Medienführerschein boomt. 100000 Kinder und Jugendliche haben schon gelernt, sich in der Welt der Medien verantwortungsvoll zurecht zu finden

Sie chatten, sind in sozialen Netzwerken aktiv und beherrschen ihr Smartphone oft besser, als ihre Eltern: Kinder und Jugendliche sind was die Technik anbelangt längst richtige Medienprofis. Damit sie auch wissen, wie man verantwortungsvoll mit den Medien umgeht, gibt es in Bayern den Medienführerschein.

Durch die Initiative der Staatsregierung, die 2009 ins Leben gerufen wurde, soll die Medienkompetenz von Schülern von der dritten bis zur neunten Klasse gestärkt werden. Mit kostenlosen Unterrichtsmaterialien lernen Kinder und Jugendliche Chancen und Risiken der Medienwelt kennen.

Verschiedene Materialien

Je nach Jahrgangsstufe stehen den Lehrern verschiedene Unterrichtseinheiten zur Verfügung. Von Computerspielen über klassische Medien wie Fernsehen und Zeitung bis hin zur Werbung gibt es verschiedene Angebote. Als Belohnung bekommen die Schüler den Medienführerschein überreicht.

In den Schulen wird die Initiative immer beliebter. Am Donnerstag konnte Wirtschaftsministerin Ilse Aigner, die auch für Medien zuständig ist, schon den 100000 Medienführerschein an einer Münchner Schule übergeben. Besonders wichtig sei es, die neuen Technologien in den Unterricht zu integrieren, sagte sie bei der Übergabe.

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser