Sohn (14) dealt heimlich mit Drogen aus Vaters Plantage

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Aus den Cannabisvorräten seines Vaters hat ein 14-jähriger in Bad Kissingen heimlich Profit geschlagen.

Bad Kissingen/Würzburg - Ein Schüler hat sich in Unterfranken heimlich an den Cannabisvorräten seines Vaters bedient und die Drogen an seine Kumpels verkauft.

Nun erwartet den 14-Jährigen und seinen Vater aus dem Landkreis Bad Kissingen eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Wie die Polizei Würzburg am Dienstag mitteilte, war der Jugendliche aufmerksamen Zivilfahndern ins Netz gegangen.

Den Beamten war auf der Straße das nervöse Verhalten des Schülers aufgefallen, sie kontrollierten ihn am Sonntagabend. Schnell entdeckten sie bei dem Burschen ein Döschen mit Marihuana - die Aussagen des 14-Jährigen brachten die Polizei dann auf die Spur des Vaters.

Der züchtete auf dem Dachboden seines Hauses Cannabispflanzen. Außerdem fanden die Beamten in dem Anwesen mehr als 220 Gramm getrocknetes Marihuana. Schließlich kam heraus, dass sich der Junge mehrmals ohne Wissen seines Vaters an dessen Marihuanavorrat vergriffen und die Drogen an gleichaltrige Freunde verkauft hat.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser