Aus Angst vor Abschiebung

Suizidversuch: 16-jähriger Syrer springt aus Fenster

Günzburg - Die Angst vor der Abschiebung soll ihn dazu getrieben haben: Ein 16-jähriger Syrer hat sich aus dem Fenster einer Asylbewerberunterkunft bei Günzburg gestürzt.

Wie die Augsburger Allgemeine Zeitung in ihrem Online-Portal berichtet, bestätigte das Polizeipräsidium Schwaben den Suizidversuch eines Minderjährigen, der mit seiner Familie in der Asylbewerberunterkunft in Kötz im Kreis Günzburg untergebracht ist.

Die Zeitung beruft sich in ihrem Bericht zudem auf Informationen aus dem örtlichen Asylhelferkreis. Demnach soll der 16-Jährige vor dem Sprung aus sieben Meter Höhe eine Fasche Shampoo getrunken und einen Abschiedsbrief verfasst haben.

Laut Polizei körperlich "quasi unverletzt" wurde er in ein Augsburger Krankenhaus gebracht. Die Mutter des Jungen, die gedroht haben soll, sich vor ein Auto zu werfen, befinde sich dem Bericht zu Folge mittlerweile im Bezirkskrankenhaus. Die für Donnerstag angekündigte Abschiebung habe das Landratsamt Günzburg storniert.

sr

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser