18-jähriger Fußgänger stirbt bei Horror-Unfall

+

Raubling - Ein 18-Jähriger Fußgänger ist auf der B15 frontal von einem Lieferwagen erfasst und 25 Meter durch die Luft geschleudert worden. Wie es zu dem tödlichen Unfall kam:

Polizeimeldung auf rosenheim24.de

Ein Rosenheimer wollte in der Nacht auf Samstag eine Person in Raubling abliefern, als plötzlich ein 18-Jähriger auf der Fahrbahn stand. Der 25-jährige Lenker des Klein-LKW konnte den Unfall nicht mehr verhindern. Der ortsansässige junge Mann wurde nach dem Aufprall rund 25 Meter durch die Luft geschleudert, bevor er am Straßenrand liegen blieb. Bei dem Zusammenstoß erlitt der 18-Jährige schwerste Verletzungen und verstarb trotz Reanimation noch an der Unfallstelle.

Tödlicher Unfall auf der B15

Warum der 18-Jährige in der Nacht zum Samstag zu Fuß auf der B15 unterwegs war, ist derzeit noch unbekannt. Nachdem die Identität des Toten geklärt war, übernahm ein Krieseninterventionsteam die Benachrichtigung der Eltern des Toten. Die Staatsanwaltschaft beim Landgericht Traunstein ordnete ein Gutachten an, um die genauen Todesumstände klären zu können. Auf Höhe Hochstraß war die B15 nach dem Unfall für mehrere Stunden gesperrt. Zum Ausleuchten der Unfallstelle war die Feuerwehr Pfraundorf im Einsatz.

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser