20-Jähriger stirbt nach S-Bahn-Unfall

München - Nach einem schrecklichen Unfall am Samstagtagmorgen ist ein 20-Jähriger am Dienstag seinen schweren Verletzungen erlegen. Eine S-Bahn hatte ihm beide Beine abgetrennt.

Wie die tz-online berichtet, ist Lukas K. am Freitagabend mit Kollegen auf einer Weihnachtsfeier gewesen und danach offenbar noch alleine weitergezogen.

Lesen Sie die ganze Geschichte auf tz-online.de

Am frühen Samstagmorgen ist der 20-jährige angehende Modellbauer aus Göggenhofen bei Aying an der S-Bahnstation Isartor stark betrunken in das Gleisbett gefallen, berichtet die Polizei. Kurz darauf wurde er von einer einfahrenden S-Bahn erfasst. Der Zugführer bemerkte den Mann nicht und setzte seine Fahrt fort.

Dem 20-jährigen Mann wurden beide Beine abgetrennt, wie die Polizei mitteilte. Passanten wurden schließlich auf Lukas aufmerksam und bargen den Schwerverletzten von den Gleisen. Er wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

dpa/re

Rubriklistenbild: © pa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser