Urteil: 22-Jähriger ballert mit Gaspistole rum

Traunstein - Ein 22-Jähriger suchte mit drei Kindern eine städtische Tiefgarage auf und packte seine Gaspistole aus. Nun bekam er eine harte Strafe für das Vergehen:

Ein 22-Jähriger hatte in Anwesenheit dreier Kinder in einer Traunsteiner Tiefgarage mit einer Gaspistole auf Neonröhren und Feuermelder geschossen, wie die Chiemgau-Zeitung berichtet.

Laut der Chiemgau-Zeitung löste das Rumballern einen Alarm bei der Feuerwehr aus und führte zu einem Einsatz.

Nun musste sich der Mann wegen mehrerer Waffendelikte, Missbrauchs von Notrufen, Sachbeschädigung und falscher Verdächtigung vor Gericht verantworten und wurde, entgegen der Einschätzungen von Staatsanwaltschaft und Verteidigung, zu einer Haftstrafe von einem Jahr ohne Bewährung verurteilt - es wurde bereits Berufung eingelegt.

Den vollständigen Bericht lesen Sie auf ovb-online.de oder in der gedruckten Chiemgau-Zeitung.

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser