Münchner Bundespolizei fasst zwei Tatverdächtige

Brutale Attacke: 27-Jährigen mit Kopf gegen S-Bahn geschleudert!

München - Am frühen Freitagmorgen (23. Februar) wurde ein 27-Jähriger von zwei Männern am Ostbahnhof geschlagen und getreten. Alarmierte Bundespolizisten konnten zwei Tatverdächtige wenig später bei Fahndungsmaßnahmen im Bereich des nahen Busbahnhofes am Orleansplatz festnehmen.

Ein DB-Servicemitarbeiter informierte die Bundespolizei gegen 03:40 Uhr über eine körperliche Auseinandersetzung am Bahnsteig 5 des Münchner Ostbahnhofes. Eine alarmierte Streife fand an der Tatörtlichkeit einen verletzt am Boden liegenden 27-Jährigen und dessen Begleiter vor.

Nach ersten Ermittlungen sollen zwei junge Männer am Bahnsteig auf einen 27-Jährigen aus Grasbrunn, Lkr. München, eingeschlagen haben. Dabei soll der Geschädigte u.a. mit dem Kopf gegen eine ausfahrende S-Bahn geschleudert worden sein. Außerdem soll mit Füßen gegen den am Boden liegenden Mann getreten worden sein. Vorausgegengen war wohl ein zunächst verbaler Streit, in einer aus der Innenstadt am Ostbahnhof ankommenden S-Bahn (S8 zum Flughafen). Beteiligt daran waren der 27-Jährige und dessen 19-jähriger Begleiter, beide aus Grasbrunn sowie eine mindestens vierköpfige Personengruppe, in der sich zwei Frauen befanden. Ermittlungen, insbesondere zum Motiv und detaillierte Tatbeteiligungen, werden noch geführt. Eine Täter-Opfer-Beziehung bestand offensichtlich nicht.

Bei dem 27-Jährigen Grasbrunner wurden mit Ausnahme eines abgebrochenen Schneidezahnes keine weiteren äußerlichen Verletzungen erkannt. Da er über starke Schmerzen in Rippen und Brust klagte, wurde er vom Rettungsdienst zur weiteren medizinischen Untersuchung, in ein Münchner Klinikum verbracht. Hier wurden Kopf und Brustprellungen diagnostiziert. Der Verletzte verzichtete auf eine vorsorgliche stationäre Aufnahme und verließ auf eigenen Wunsch das Krankenhaus.

Bei sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen wurden am Busbahnhof am Orleansplatz zwei junge Männer und zwei junge Frauen angetroffen, auf die abgegebene Personenbeschreibungen zutrafen. Nach ersten Ermittlungen soll es sich bei den Männern, ein 18-jähriger Marokkaner (1,78 Promille) aus Thalkirchen und ein 17-jähriger Deutscher aus Laim, um diejenigen, die den 27-Jährigen körperlich attackiert hatten.

Gegen die beiden Tatverdächtigen wurden Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Die Ermittler der Bundespolizei werten nun Videoaufzeichnungen vom Bahnsteig bzw. der S-Bahn aus.

Pressemitteilung Bundespolizei München

Rubriklistenbild: © Bundespolizei

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser