Obduktion durchgeführt

34-Jährige aus Neuburg seit Weihnachten vermisst - nun herrscht traurige Gewissheit

+
  • schließen

Neuburg an der Donau - Eine 34-Jährige aus Neuburg an der Donau hat am 23. Dezember die gemeinsame Wohnung ihrer Familie verlassen. Seitdem fehlte von der Frau jede Spur. Nun besteht traurige Gewissheit.

Update, 13. Februar: Vermisste tot aufgefunden

Am Montag, 11. Februar, kurz nach 8 Uhr wurde an der Donaustaustufe Bergheim ein lebloser menschlicher Körper im Auffangbecken des Kraftwerks entdeckt. Nach Bergung des Körpers stellte sich heraus, dass es sich um eine weibliche Leiche handelte. Dies teilt das Polizeipräsidium Oberbayern Nord mit.

Die erste Annahme, es könne sich dabei um die seit dem 23. Dezmeber aus Neuburg an der Donau vermisste 34-jährige Frau handeln, bestätigte sich am Dienstag im Rahmen einer Obduktion der Leiche im Institut für Rechtsmedizin. Weder die kriminalpolizeilichen Untersuchungen der Kripo Ingolstadt noch die Obduktion des Leichnams ergaben Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden am Tod der Frau.

Erstmeldung

Seit Sonntag, 23. Dezember, gegen 14 Uhr wird die 34-jährige Ildiko D. aus Neuburg vermisst. Die Frau hat zu diesem Zeitpunkt die gemeinsame Wohnung ihrer Familie zu Fuß verlassen, ist bisher nicht mehr zurückgekehrt und hat sich auch nicht gemeldet. Ihr derzeitiger Aufenthaltsort ist nicht bekannt.

Beschreibung: 165 cm groß, schlank, lange schwarze Haare, bekleidet mit einer schwarzen Daunen-Steppjacke, blauer Jeanshose, schwarze Stiefeletten.

Die Polizei bittet um Hinweise zum Aufenthalt der Frau unter der Tel.-Nr. 08431/67110.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Nord

Zurück zur Übersicht: Bayern

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT