Mann (35) rastet völlig aus

Polizisten müssen Unfallfahrer fesseln

Burgkunstadt - Sechs Polizisten mussten einen 35-Jährigen Mann nach einem Unfall in Burgkunstadt bändigen und ihn fesseln. Er war völlig ausgerastet. 

Wie die Polizei am Samstag mitteilte, hatte der Mann ein anderes Auto beim Überholen gerammt. Weil er keinen Führerschein besitzt, tauschte er mit seiner Beifahrerin nach dem Zusammenstoß die Plätze und gab vor, sie wäre gefahren. Allerdings war auch die angebliche Unfallfahrerin am Freitagabend alles andere als fahrtauglich: Laut Alkoholtest hatte sie 2,4 Promille im Blut. Ihr Begleiter verweigerte den Test und wurde so aggressiv, dass ihn die Ordnungshüter laut Polizei zu sechst fesselten und eine Nacht lang einsperrten.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser