Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ehemann blutend und alkoholisiert vor Polizeiinspektion aufgefunden

Münchener (37) soll Frau umgebracht haben - sie weist „Vielzahl von Verletzungen auf“

Eine 31-jährige Frau konnte in München von der Polizei nur noch tot aufgefunden werden, nachdem sie Opfer scharfer Gewalt ihres Ehemanns geworden ist.

Pressemitteilung im Wortlaut

Am Sonntag, (20. Juni) wurde gegen 23:00 Uhr, zunächst ein verletzter Mann vor der Polizeiinspektion 42 (Neuhausen) durch den zuständigen Wachbeamten aufgefunden. Der Mann, ein 37-jähriger Deutscher, wies eine blutende Verletzung am Oberkörper auf. Hierzu gab der stark alkoholisierte Mann an, sich diese Verletzung selbst zugefügt zu haben. Zudem sprach er von seiner Frau und äußerte dann, diese getötet zu haben.

Bei einer sofort durchgeführten Absuche an der Wohnanschrift des Mannes konnte die 31-jährige Ehefrau des Mannes tatsächlich tot aufgefunden werden. Sie wies eine Vielzahl von Verletzungen scharfer Gewalt auf.

Zu den genauen Umständen und dem Motiv der Tat können zu diesem Zeitpunkt keine weiteren Details genannt werden. Diese sind Gegenstand der weiteren Ermittlungen der Mordkommission.


Pressemitteilung Polizeipräsidium München

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare