40-Tonner als Geisterfahrer auf der Autobahn

+
Warnschild für Geisterfahrer

Erlangen/Nürnberg - Mit einem voll beladenen 40-Tonner ist ein betrunkener Lastwagenfahrer in falscher Richtung auf die Autobahn A3 Würzburg-Nürnberg geraten.

Der 51-Jährige hatte zuvor auf der Rastanlage Aurach reichlich Alkohol genossen. Die Autofahrer auf der viel befahrenen Autobahn konnten dem Lkw gerade noch ausweichen, berichtete die Polizei in Nürnberg am Sonntag über den Vorfall am Samstagnachmittag.

Umsichtige Lastwagenfahrer stellten ihre Fahrzeuge quer und zwangen den Geisterfahrer schließlich zum Anhalten. Mit 2,62 Promille konnte sich der 51-Jährige kaum mehr auf den Beinen halten.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser