46-Jähriger bei Arbeit erschlagen

Eichenbühl/Würzburg - Ein Arbeiter ist am Mittwoch in Eichenbühl vor den Augen seiner Kollegen ums Leben gekommen. Durch eine Obduktion soll die Todesursache geklärt werden. Was passiert ist:

Ein Arbeiter ist am Mittwoch in Eichenbühl (Landkreis Miltenberg) durch herabfallende Steine getötet worden. Der 46-Jährige hatten mit einem Kollegen an einer Sandsteinwand auf einem Privatgrundstück gearbeitet, als diese ins Rutschen kam. Aus einer Höhe von etwa drei Metern stürzten Steine herab und begruben den 46-Jährigen unter sich. Nach Angaben der Polizei Würzburg konnte ein Notarzt nur noch den Tod des Mannes feststellen. Die Staatsanwaltschaft Aschaffenburg will die genaue Todesursache durch eine Obduktion klären lassen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser