74-Jähriger bei Bergunfall ums Leben gekommen

Brannenburg/Wörthsee-Steinebach - Seit 27. Mai diesen Jahres war ein 74-Jähriger aus Wörthsee-Steinebach vermisst, seit Dienstag ist es traurige Gewissheit: Er starb am Wendelstein.

Ein Wanderer fand am Dienstag, 09.08.2011, gegen 16.20 Uhr den Toten im Wendelsteingebiet südlich der Reindler-Alm. Der 74-Jährige war, vermutlich noch am Tag seines Verschwindens, in der Nähe des Steiges bei einer kleinen Höhle (sogenanntes „unteres Wetterloch“) offensichtlich abgestürzt und an den dabei erlittenen, schweren Kopfverletzungen gestorben.

Eine Bergung der Leiche war wegen des starken Windes mit dem Hubschrauber nicht möglich, so dass der Tote mit einem Fahrzeug der Bergwacht ins Tal gebracht wurde. Die Obduktion, die am gestrigen Mittwochnachmittag in der Münchner Rechtsmedizin durchgeführt wurde, ergab, dass es sich zweifelsfrei um den Vermissten handelt.

Die sachbearbeitende Kripo Rosenheim geht derzeit von einem tragischen Bergunfall aus, Hinweise für ein Fremdverschulden ergaben sich bislang keine.

Pressebericht Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser