Verhängnisvolle Abkürzung

80-Jähriger stürzt auf Gleis - Rettung in letzter Sekunde

Neu-Ulm - Er wollte Zeit sparen und nahm deshalb eine Abkürzung über die Gleise: Die wurde einem 80-Jährigen Mann allerdings zum Verhängnis, denn er stürzte und konnte nicht mehr alleine aufstehen.

Ein 80 Jahre alter Mann ist in Neu-Ulm beim Überqueren von Bahngleisen gestürzt und in letzter Sekunde vor einem Zug gerettet worden. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, wollte der Rentner aus Ulm am Vortag eine Abkürzung nehmen und überquerte die Bahnlinie außerhalb des regulären Übergangs. Dabei stürzte er direkt auf den Gleisen und konnte alleine nicht mehr aufstehen. Eine Frau mit Kinderwagen erkannte die Notsituation und machte einen anderen Passanten darauf aufmerksam. Der 33 Jahre alte Mann eilte dem Gestürzten sofort zu Hilfe, zog ihn von den Gleisen und rettete ihm so das Leben. Wenige Sekunden später kam ein Regionalzug, der den 80-Jährigen ohne dessen fremde Hilfe vermutlich überrollt hätte.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser