87-Jährige in Auto eingesperrt: Schuld war der Regen 

Biessenhofen/Kempten - Das Rätsel um einen fünfstündigen Aufenthalt einer 87-Jährigen in einem Auto im schwäbischen Biessenhofen ist gelöst:

Lesen Sie auch:

Rentnerin fünf Stunden im Auto eingesperrt

Ihre 78 Jahre alte Freundin hatte sie unwissentlich eingesperrt, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Die 78-Jährige hatte ihr Auto am Mittwoch auf einem Parkplatz abgestellt. Von dort aus wollte sie mit der 87-Jährigen zu einer Bus-Reise starten. Wegen des starken Regens stieg die Fahrerin schnell aus ihren Auto aus und rannte ohne sich umzusehen zum Bus.

Da die Beifahrerin kurz die Autotüre geöffnet hatte und wegen des Regens schnell wieder zuschlug, nahm die Freundin an, die Frau sei ausgestiegen. Ohne sich umzudrehen, betätigte die 78-Jährige die Fernbedienung. Damit war die 87-Jährige eingesperrt. Polizisten befreiten sie schließlich.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser