Spur der Verwüstung hinterlassen

Polizei beendet "Amokfahrt" von 95-Jährigem in Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein - Eine aufmerksame Bürgerin teilte der Polizeiinspektion Traunstein am frühen Sonntagmorgen ein umgefahrenes Verkehrszeichen in der Herzog-Wilhelm-Straße mit. Weiterhin konnte die Bürgerin das Kennzeichen des Verursachers mitteilen. Doch das war erst der "Anfang":

Dieser konnte an seiner Wohnanschrift jedoch zunächst nicht angetroffen werden. Kurze Zeit später wurde der 95-jährige Unfallverursacher, mit seinem bereits stark beschädigten Wagen, fahrend in der Herzog-Wilhelm-Straße festgestellt. Der Rentner fuhr dabei auffallend unsicher in Richtung Stadtmitte. Er zog mit seinem Fahrzeug immer wieder nach links auf die Gegenfahrbahn, in der Wasserburger Straße beschleunigte der 95-Jährige schließlich und fuhr über beide Fahrstreifen hinweg über den Randstein in die links angrenzende Hecke

Der Rentner setzte seine Fahrt trotzdem fort, auf Anhaltesignale der Streife reagierte dieser nicht. Glücklicherweise konnte der Senior im Kreuzungsbereich Wasserburger Straße/Ludwigstraße angehalten werden, nachdem er hier die rote Ampel überfahren hatte. Da der 95-Jährige auf Ansprechen nicht reagierte und einen gesundheitlich angeschlagenen Eindruck machte, musste der Rettungsdienst verständigt werden.

Der schwer beschädigte Wagen musste abgeschleppt werden. Es stellte sich heraus, dass der Rentner bereits zwei andere Verkehrszeichen im Bereich Wolkersdorf und Geising beschädigt hatte. Über das Ziel seiner Fahrt konnte dieser ebenfalls keine Angaben machen. Gegen den 95-Jährigen wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Unfallflucht ermittelt.

Pressemeldung Polizei Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser