A8 Richtung Salzburg nördlich Hofoldinger Forst

Autobahn nach Unfall mit mehreren Fahrzeugen wieder freigegeben - Kinder unter den Verletzten

Nach einem Unfall mit sieben beteiligten Fahrzeugen war die A8 am Vormittag für einige Stunden gesperrt.
+
Nach einem Unfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen war die A8 am Vormittag für einige Stunden gesperrt.

A8/Brunnthal - Am heutigen Dienstag, den 29. Dezember, gegen 10.45 Uhr kam es auf der A8 in Fahrtrichtung Salzburg zu einem Auffahrunfall kurz nach dem Parkplatz Brunnthal.

Service:

Update, 14.54 Uhr - Abschlussbericht Unfall A8 bei Brunnthal

Am 28. Dezember gegen 10.45 Uhr kam es auf der A8 Richtung Salzburg kurz nach dem Autobahnkreuz München Süd zu einem Verkehrsunfall mit insgesamt vier beteiligten Fahrzeugen und fünf leichtverletzten Personen. Aufgrund verschiedener Notrufe wurde zu Anfang von einem schweren Unfall mit bis zu sieben beteiligten Fahrzeugen und teils schwerverletzten Personen ausgegangen. Die Richtungsfahrbahn Salzburg war deshalb wegen der Landung eines Rettungshubschraubers für etwa 30 Minuten gesperrt.

Nach dem sich die alarmierten Rettungskräfte einen Überblick über den Umfang und die Art der Verletzungen der Beteiligten verschafft hatten, konnte der Rettungshubschrauber einsatzklar wieder abfliegen und zwei der vier Fahrstreifen für den Verkehr freigegeben werden.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand ergibt sich folgender Unfallhergang:

Auf der A8 herrschte zum Unfallzeitpunkt relativ hohes Verkehrsaufkommen und die Sicht war durch Sonnenblendung teils stark eingeschränkt. Kurz nach dem Autobahnkreuz München Süd kam der Verkehr deshalb zum Stocken und teilweise zum Stillstand. Ein 48-jähriger aus München mit seinem Opel und ein 41-jähriger aus München mit seinem VW-Bus mussten deshalb ihre Fahrzeuge bis fast zum Stillstand abbremsen. Eine 21-jährige aus Aschau mit ihrem Audi erkannte die Situation zu spät und prallte mit ihrer Fahrzeugfront in den vor ihr rollenden VW-Bus, woraufhin dieser in das Heck des Opel geschoben wurde. Ein 49-jähriger aus München mit ebenfalls einem VW-Bus konnte auch nicht mehr bremsen oder ausweichen, sodass er in den mittlerweile quer zur Fahrbahn zum stehenden Audi der jungen Fahrerin aus Aschau prallte. Durch den Aufprall erlitten die zwei vorderen Fahrzeuge nun nochmals einen Anstoß von hinten.

Durch den Unfall wurden die Fahrerin des Audi, beide Fahrer der VW-Busse und die 4- und 5-jährigen Kinder des vorderen VW-Bus leicht verletzt und mit dem Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser verbracht. Alle Fahrzeuge wurden beschädigt und drei davon mussten abgeschleppt werden.

Zur Absicherung der Unfallstelle und zur Säuberung der Fahrbahn waren die FFW Brunnthal und die FFW Sauerlach mit insgesamt sieben Fahrzeugen und 40 Mann im Einsatz, zudem war die Autobahnmeisterei im Einsatz. Aufgrund der Fahrbahnsperrungen kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen, es bildete sich ein Rückstau bis auf die A99 und belastete auch die Umfahrungsstrecken.

Update, 12.26 Uhr - A8 in Kürze wieder frei befahrbar

Die Unfallfahrzeuge sind geborgen, derzeit werden noch letzte Reinigungsarbeiten erledigt. Die Autobahn ist in Kürze wieder uneingeschränkt befahrbar.

A8 Richtung Salzburg nördlich Hofoldinger Forst: Unfall mit sieben beteiligten Fahrzeugen

Nach einem Unfall mit sieben beteiligten Fahrzeugen war die A8 am Vormittag für einige Stunden gesperrt.
Nach einem Unfall mit sieben beteiligten Fahrzeugen war die A8 am Vormittag für einige Stunden gesperrt. © Gaulke
Nach einem Unfall mit sieben beteiligten Fahrzeugen war die A8 am Vormittag für einige Stunden gesperrt.
Nach einem Unfall mit sieben beteiligten Fahrzeugen war die A8 am Vormittag für einige Stunden gesperrt. © Gaulke
Nach einem Unfall mit sieben beteiligten Fahrzeugen war die A8 am Vormittag für einige Stunden gesperrt.
Nach einem Unfall mit sieben beteiligten Fahrzeugen war die A8 am Vormittag für einige Stunden gesperrt. © Gaulke
Nach einem Unfall mit sieben beteiligten Fahrzeugen war die A8 am Vormittag für einige Stunden gesperrt.
Nach einem Unfall mit sieben beteiligten Fahrzeugen war die A8 am Vormittag für einige Stunden gesperrt. © Gaulke
Nach einem Unfall mit sieben beteiligten Fahrzeugen war die A8 am Vormittag für einige Stunden gesperrt.
Nach einem Unfall mit sieben beteiligten Fahrzeugen war die A8 am Vormittag für einige Stunden gesperrt. © Gaulke
Nach einem Unfall mit sieben beteiligten Fahrzeugen war die A8 am Vormittag für einige Stunden gesperrt.
Nach einem Unfall mit sieben beteiligten Fahrzeugen war die A8 am Vormittag für einige Stunden gesperrt. © Gaulke
Nach einem Unfall mit sieben beteiligten Fahrzeugen war die A8 am Vormittag für einige Stunden gesperrt.
Nach einem Unfall mit sieben beteiligten Fahrzeugen war die A8 am Vormittag für einige Stunden gesperrt. © Gaulke
Nach einem Unfall mit sieben beteiligten Fahrzeugen war die A8 am Vormittag für einige Stunden gesperrt.
Nach einem Unfall mit sieben beteiligten Fahrzeugen war die A8 am Vormittag für einige Stunden gesperrt. © Gaulke

Es bildete sich erheblicher Rückstau bis auf die A99 zurück und auch die Umfahrungsstrecken sind derzeit noch recht belastet.

Pressemitteilung der Autobahnpolizeistation Holzkirchen

Update,12.06 Uhr - Zwei Spuren wieder befahrbar - zwei Kinder unter den Verletzten

Zwischenzeitlich sind wieder zwei von vier Fahrspuren befahrbar. Die Bergungsarbeiten an den nicht mehr fahrbereiten Fahrzeugen sind im Gange.

Bedauerlicherweise werden mittlerweile insgesamt fünf Personen mit leichten Verletzungen in Münchner Kliniken verbracht, darunter zwei Kinder.

Pressemitteilung der Autobahnpolizeistation Holzkirchen

Update, 11.39 Uhr - Totalsperre aufgehoben: Verkehr wird einspurig geleitet

Ab 11.30 Uhr wurde die Totalsperre der Autobahn nach Start des Rettungshubschraubers aufgehoben. Der Verkehr läuft derzeit einspurig an der Unfallstelle vorbei.

Pressemitteilung der Autobahnpolizeistation Holzkirchen

Erstmeldung:

Nach ersten Angaben wurden dabei drei Personen leicht verletzt. Die Einsatzkräfte von Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr sind an der Unfallstelle.

Wegen Landung eines Rettungshubschraubers musste die Autobahn total gesperrt werden. Dieser wird jedoch in Kürze wieder unverrichteter Dinge abfliegen können.

Pressemitteilung der Autobahnpolizeistation Holzkirchen

Kommentare