Zwei Verletzte nach Unfallflucht

Nach gefährlichem Überholmanöver auf der A9 - Mercedes schleudert gegen Leitplanke

Ein gefährlicher Unfall ereignete sich am Mittwoch (28. April) auf der A9. Der Unfallverursacher beging anschließend Fahrerflucht. Nun sucht die Polizei nach Zeugen.

Pressemitteilung im Wortlaut:

A9/Allershausen - Gestern Nachmittag gegen 15 Uhr wechselte ein bislang unbekannter Autofahrer auf der A9 etwa 1,5 Kilometer nach Allershausen in Richtung Berlin vom dritten auf den zweiten Fahrstreifen. Dabei schnitt er einen Mercedes GLC derart, dass dessen Fahrer, ein 46-jähriger Würzburger, auf die erste Fahrspur ausweichen musste, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Dabei kam es zu einer Berührung mit einem Sattelzug, der von einem 43-jährigen Berufskraftfahrer gesteuert wurde.

Der Mercedes schleuderte anschließend in die Mittelleitplanke und bleibt dort liegen. Der Mercedes-Fahrer, als auch seine 32-jährige Beifahrerin wurden durch den Aufprall leicht verletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von 10.000 Euro. Der unbekannte Pkw-Lenker, von dem weiter nichts bekannt ist, setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern.

Wer sachdienliche Hinweise zum Flüchtenden geben kann, möchte sich bitte bei der VPI Freising unter 08161/952-0 oder jeder anderen Dienststelle melden.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Freising

Rubriklistenbild: © Patrick Pleul/dpa

Kommentare