Grausamer Fund im Bayerischen Wald

Abgeschnittene Luchspfoten: Polizei tappt weiter im Dunkeln

Bad Kötzting - Drei Wochen nach dem Fund von abgesägten Luchspfoten im Landkreis Cham hat die Polizei noch keine Spur von den Tätern. Derzeit befinden sich die Pfoten für Untersuchungen in Berlin.

Trotz einer vom Umweltministerium ausgesetzten Belohnung von 10 000 Euro und zahlreichen Hinweise sei weiter unklar, wie die Pfoten in das Waldstück gelangten, teilte die Polizei in Bad Kötzting am Dienstag mit.

Sie werden derzeit vom Institut für Zoo- und Wildtierforschung in Berlin untersucht. Dabei soll auch geklärt werden, wann und wie die Tiere zu Tode kamen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser