Rückreise-Verkehr sorgt für Staus

Landkreis - In einigen Bundesländern enden an diesem Wochenende die Sommerferien. Wo Sie mit Staus und Behinderungen rechnen müssen, erfahren Sie hier:

In Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland enden am Wochenende die Sommerferien. Die Staus verlagern sich mehr und mehr auf die Rückreiserouten. Allerdings bleibt es durch die vielen Reisenden aus den bevölkerungsreichen Bundesländern Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg und Bayern auch auf den Strecken in Richtung Urlaubsgebiete sehr belebt. Auf folgenden Autobahnen drohen längere Staus:

  • A 1 Puttgarden – Hamburg – Bremen – Dortmund – Köln
  • A 3 Nürnberg – Frankfurt – Köln
  • A 5 Basel – Karlsruhe – Frankfurt – Kassel
  • A 6 Mannheim – Heilbronn – Nürnberg
  • A 7 Flensburg – Hamburg
  • A 7 Füssen – Würzburg
  • A 8 Salzburg – München – Stuttgart – Karlsruhe
  • A 9 München – Nürnberg
  • A 19 Rostock – Wittstock
  • A 24 Hamburg – Berlin
  • A 61 Ludwigshafen – Koblenz – Mönchengladbach
  • A 81 Stuttgart – Singen
  • A 93 Inntaldreieck – Kufstein
  • A 99 Umfahrung München

Mehr Zeit sollten Urlauber auch auf den wichtigsten Reiserouten im Ausland einplanen: In Österreich ist mit langen Staus auf der Rheintal-, Inntal-, Brenner- und Tauernautobahn sowie auf der Fernpassroute, in der Schweiz auf der A 2 Luzern – Chiasso und der San Bernardino-Strecke zu rechnen. In Italien werden die Brennerautobahn, die A 23 Villach – Udine und die Fernstraßen in Küstennähe sehr stark belastet sein. Gleiches gilt auch in Kroatien für die A 1 Zagreb – Zadar – Split und in Slowenien für die A 2 Karawankentunnel – Ljubljana – Zagreb. In Frankreich staut es sich vor allem auf der A 9 Oranges – Nimes – Montpellier – bis zur spanischen Grenze.

Über die aktuelle Verkehrslage können sich Urlauber jederzeit im Internet unter www.adac.de/maps oder beim ADAC Info-Service unter der Rufnummer 0 800 5 10 11 12 (Montag bis Samstag 8 bis 20 Uhr) informieren.

Pressemitteilung ADAC

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser