Staus im Norden – Staus im Süden

Landkreis - Der Reiseverkehr wird den Autofahrern am Wochenende Geduld abverlangen. Hier finden Sie die ADAC Stauprognose für den 27. bis 29. Juli.

video

Während am kommenden Wochenende die Hamburger schon wieder auf dem Heimweg sind, starten die Baden-Württemberger jetzt erst in die Ferien. Damit sind – mit Ausnahme von Bayern – Urlauber aus ganz Deutschland auf Achse. Zwar übertreffen die Kolonnen in Richtung Urlaubsgebiete noch den Rückreiseverkehr, aber auch der nimmt immer mehr zu, da in Kürze in sieben weiteren Bundesländern die Ferien zu Ende gehen. Laut ADAC herrscht auf folgenden Strecken akuter Staualarm:

· A 1 Köln – Bremen – Lübeck – Puttgarden

· A 2 Köln – Dortmund – Hannover

· A 3 Frankfurt – Würzburg – Nürnberg

· A 5 Frankfurt – Karlsruhe – Basel

· A 6 Mannheim – Heilbronn – Nürnberg

· A 7 Flensburg – Hamburg

· A 7 Kassel – Hannover – Hamburg

· A 7 Würzburg – Füssen

· A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg

· A 9 München – Nürnberg – Berlin

· A 10 Berliner Ring

· A 19 Rostock – Wittstock

· A 24 Hamburg – Berlin

· A 81 Stuttgart – Singen

· A 93 Inntaldreieck – Kufstein

· Großräume Hamburg, Berlin, München

Richtig verhalten: Die 11 besten Tipps gegen Stau

Das Wichtigste zum Thema Stau

Auch die Hauptreiserouten im Ausland werden wieder zum Dauerparkplatz: In Österreich gilt dass für alle wichtigen Autobahnen, in der Schweiz für die A 2 Luzern – Chiasso vor dem Gotthardtunnel und die San Bernardino-Strecke. In Italien rollt die Blechlawine über die Brennerautobahn und die Fernstraßen in Küstennähe, in Slowenien über die A 2 Karawankentunnel – Ljublijana – Zagreb und über die A 1 Zagreb – Zadar – Split in Kroatien. In Frankreich muss man lange Fahrtzeiten auf der Verbindung Lyon – Orange – Nimes – Montpellier und weiter nach Spanien einplanen.

(Presseaussendung ADAC)

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser