Parkplatzsuche wird zur Nervensache

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Landkreis - Volle Parkplätze und -Häuser statt voller Straßen: Der ADAC rechnet am Wochenende weniger mit viel Verkehr als mit überfüllten Innenstädten:

In den Innenstädten wird der Andrang auf Geschäfte und Weihnachtsmärkte am dritten Adventswochenende wohl noch stärker sein als in den Vorwochen. Wer in den Ballungsräumen unterwegs ist, sollte– wenn möglich auf öffentliche Verkehrsmittel umsteigen. Die Parkplatzsuche dürfte zur Nervensache werden. Dafür ist das Verkehrsaufkommen auf den überregionalen Strecken eher mäßig. Obwohl derzeit im gesamten Autobahnnetz noch rund 200 Baustellen gezählt werden, erwartet der ADAC keine größeren Verkehrsstörungen auf den Fernstraßen. Die Autobahnen in der Region sind nicht betroffen.

Natürlich gehören jetzt winterliche Straßenverhältnisse zum Alltag. Schnee oder Glatteis können der ungehinderten Fahrt jederzeit ein Ende setzen. Immens wichtig: Sollte es zu einem Stau kommen, unbedingt die Rettungsgasse freihalten. Nicht nur für die Rettungskräfte, sondern auch für Räum- und Streufahrzeuge. Wer in den Innenstädten auf Parkplatzsuche ist, kann sich beim Parkinfo Service des ADAC unter www.adac.de/reise_freizeit/verkehr/parken über Parkhäuser und deren aktuelle Belegung informieren.

Pressemitteilung ADAC

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser