Preisverfall

Agrarminister wollen Milchbauern helfen

Göhren-Lebbin - Sofern Molkereien und Milchbauern sich nicht vorher auf eine freiwillige Reduzierung der Milchproduktion einigen können, soll die EU eingreifen.

Die Agrarminister von Bund und Ländern wollen den vom Preisverfall bedrohten deutschen Milchbauern helfen. Sofern Molkereien und Milchbauern sich nicht vorher auf eine freiwillige Reduzierung der Milchproduktion einigen können, soll die EU eingreifen. Die Minister forderten Brüssel zum Abschluss ihrer Konferenz in Mecklenburg-Vorpommern sowohl auf, Milch aus dem Markt herauszukaufen, als auch ein neues Liquiditätsprogramm aufzulegen.

Bayerns Agrarminister Helmut Brunner (CSU) reagierte zufrieden. „Es war zäh und nervig, aber am Ende haben wir uns auf einen einstimmigen Beschluss geeinigt“, sagte der CSU-Politiker nach Ende des Treffens in Göhren-Lebbin. Brunner hatte seit Monaten mehr Hilfe für die Milchbauern gefordert. Der Erzeugerpreis für Milch liegt in Bayern seit Monaten unter 30 Cent pro Kilogramm.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser