Obszön oder künstlerisch gelungen?

+

Ainring - Das Dorf Ainring bleibt im Gespräch: Jetzt erregt die Gemüter eine nackte Frauenfigur, angebracht auf der Steinmauer eines Privatgrundstücks an der Dorfstraße.

Die gewagte Pose der Skulptur im Freien halten die einen für obszön und ein öffentliches Ärgernis, andere als künstlerisch gelungen und manche schmunzeln vielsagend.

Freilich, in der heutigen aufgeklärten Zeit hat sich vieles geändert, doch mit Rücksicht auf Kinder ist die gewisse Aufregung in der Einwohnerschaft des Dorfes schon verständlich, auch wenn sich der Besitzer dabei etwas gedacht haben muss, als er die Figur dieser Tage aufstellen ließ. Ein Ainringer Gastronom hat in seinem lebhaft beschriebenen Internetportal scherzhaft schon einen neuen „Dorfplatz“ angekündigt, es fehle nur noch die Infotafel.

schl

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser