Schöffengericht schickt Ainringer in den Knast

Drogen aus dem Darknet für mehr als das Doppelte weiterverkauft

  • schließen

Ainring - Er kaufte Drogen im Internet billig ein und verkaufte sie für mehr als den doppelten Einkaufspreis. Dafür schickte das Schöffengericht den 23-Jährigen nun hinter Gitter.

Wegen unerlaubtem und gewerbsmäßigem Handeltreiben mit Rauschgift muss der junge Mann nun für drei Jahre und drei Monate ins Gefängnis. Über das Darknet habe er Amphetamin, Kokain und Ecstasy bestellt, mit Bitcoins bezahlt und gewinnbringend weiterverkauft, berichtet heimatzeitung.de.

Das Gramm Amphetamin hatte der Ainringer beispielsweise für 80 Cent eingekauft und für vier Euro weiterverkauft. Als Motiv gab der Mann an, schwer verschuldet zu sein. Durch den illegalen Drogenhandel hoffte der 23-Jährige wohl, seine Schulden schnellstmöglich abzubauen, so heimatzeitung.de weiter.

Quelle: BGland24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser