Im Allgäu: Brutaler Tierschänder quält Pferde 

Kempten - Er geht brutal zu Werke: der Tierschänder, der in der Nacht zu Donnerstag wieder zuschlug. Auf einer Koppel stach er einem Pferd in den Hals. Es ist nicht sein erster Auftritt.

Ein Pferdeschänder treibt seit einem Monat im Allgäu sein Unwesen. Insgesamt seien bereits fünf Tiere schwer misshandelt und verletzt worden, sagte ein Sprecher der Kemptener Polizei am Freitag.

Zuletzt schlug der Unbekannte in der Nacht zum Donnerstag auf einer Koppel in Stöttwang (Landkreis Ostallgäu) zu und stach einem Tier in den Hals. Hier war ein anderes Pferd bereits zweimal ebenfalls schwer am Hals verletzt worden - es überlebte die erneute Attacke nur knapp.

Auch in Oberostendorf, in Lachen (Landkreis Unterallgäu) und in Memmingen-Steinheim wurden bereits Pferde und ein Fohlen Opfer der brutalen Angriffe.

lby

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser