Alpinunfall in Ehrwald

32-Jährige stürzt an der Zugspitze mehrere Meter in die Tiefe

Ehrwald/Tirol - Zu einem schweren Alpinunfall ist es am Dienstagnachmittag an der Zugspitze gekommen. Dabei ist eine Deutsche schwer verletzt worden.

Am frühen Nachmittag des 8. Maies unternahm ein deutsches Ehepaar in Ehrwald eine Wanderung auf die Zugspitze. Nach dem Aufstieg zur Wiener Neustädter Hütte stieg das Paar in den Klettersteig Stopselzieher ein, welcher zum Gipfelbereich der Zugspitze führt.

Im Mittelteil des Klettersteigs mussten sich die Parteien vom Sicherungsseil aushängen, da dieses vom Schnee bedeckt war, und setzten den weiteren Aufstieg ohne Sicherung fort.

Die 32-jährige Frau verlor wenig später das Gleichgewicht und stürzte zirka fünf Meter auf einen Felsvorsprung ab. Sie wurde schwer verletzt und vom Rettungshubschrauber ins Bezirkskrankenhaus Reutte geflogen. Ihr 33-jähriger Ehemann blieb unverletzt.

Presseaussendung der Landespolizeidirektion Tirol

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa/Stefan Puchner

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser