Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Untersuchungen eingeleitet

Altenstadt: Zwei Personen tot in Reihenhaus gefunden!

Altenstadt - Nach dem Anruf eines Mannes bei der Polizeieinsatzzentrale fanden Beamte in den Morgenstunden des Sonntag, 23. Oktober 2016, in einem Wohnhaus in Altenstadt zwei tote Personen. Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei übernahmen die Untersuchungen.

Vieles deutet derzeit darauf hin, dass ein 84-Jähriger seine Ehefrau (83) tötete und seinem Leben danach selbst ein Ende setzte.

Dem Einsatz vorausgegangen war ein Notruf um kurz vor 03.00 Uhr bei der Einsatzzentrale der Polizei. In dem kurzen Telefonat hatte ein Mann angegeben, dass er seine Ehefrau getötet habe und nun seinem Leben selbst ein Ende setzen würde. Danach legte der Anrufer auf und war auch nicht mehr erreichbar.

Polizeibeamte fanden wenig später in dem Reihenhaus am nordwestlichen Ortsrand von Altenstadt zwei Personen, für die jede Hilfe zu spät kam. Ein Notarzt konnte nur mehr deren Tod feststellen. Es handelt sich dabei um eine 83 Jahre alte Frau und ihren ein Jahr älteren Ehemann.

Staatsanwaltschaft und Beamte des Kriminaldauerdienstes (KDD) aus Weilheim übernahmen die Untersuchungen. Fest steht für die Ermittler, dass beide Personen gewaltsam ums Leben kamen und dabei eine Schusswaffe eingesetzt wurde. Details sollen rechtsmedizinische Untersuchungen in den kommenden Tagen bringen. Bisher ergaben sich keinerlei Hinweise darauf, dass dritte Personen an dieser Gewalttat beteiligt gewesen sein könnten. Vieles deutet derzeit darauf hin, dass der 84-Jährige seine Ehefrau tötete und danach seinem Leben selbst ein Ende setzte.

Pressemeldung: Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare