47-Jähriger in Krankenhaus niedergestochen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Altötting - Ein 47-jähriger Mann aus Garching wurde am Montag in der Notaufnahme des Altöttinger Krankenhauses von seinem 32-jährigen Schwager niedergestochen.

Die genauen Umstände sind noch nicht geklärt, Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei ermitteln wegen eines versuchten Tötungsdelikts.

Lesen Sie hier die Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd:

In der Notaufnahme des Krankenhauses Altötting wurde heute Nachmittag ein 47-Jähriger aus Garching a.d. Alz durch seinen 32-jährigen Schwager angegriffen und mit einem Messer leicht verletzt. Die genauen Umstände der Tat sind noch unklar. Staatsanwaltschaft Traunstein und Kripo Mühldorf haben Ermittlungen wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes aufgenommen.

Wegen Verdachts einer neurologischen Erkrankung wurde heute Nachmittag, gegen 16 Uhr, eine 44-jährige Frau aus Garching a. d. Alz mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus Altötting eingeliefert. Sie wird dort seitdem intensivmedizinisch behandelt.  

Polizeieinsatz im Krankenhaus

Mehrere Familienangehörige, darunter auch der Ehemann, begaben sich zum Krankenhaus uns warteten in der Notaufnahme den Befund der Ärzte ab. Als gegen 16.20 Uhr der 32-jährige Bruder der Frau im Krankenhaus eintraf, kam es zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen Bruder und Ehemann. Wenig später eskalierte der Streit, worauf der 32-Jährige mit einem mitgeführten Küchenmesser auf seinen Schwager einstach.

Aufgrund der winterlichen Kleidung wurde dieser nur leicht am Oberkörper verletzt. Krankenhauspersonal und Familienangehörige gingen dazwischen, trennten die beiden Männer und alarmierten die Polizei, die kurz darauf den 32-Jährigen an Ort und Stelle vorläufig festnahm. Die Kripo Mühldorf hat umgehend die Ermittlungen im Krankenhaus übernommen.

Der Grund für die Auseinandersetzung steht derzeit noch nicht fest. Mehrere Familienangehörige werden derzeit noch vernommen. Der 47-Jährige wurde zur Beobachtung stationär im Krankenhaus aufgenommen.

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser