Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Unfall am Bahnübergang - ein Toter

Altötting - Ein Lkw-Fahrer aus Teisendorf (57) starb am Dienstag an einem Bahnübergang. Seine Müllabfuhr wurde von einem Zug erfasst. Zwölf weitere Personen wurden verletzt!

Der Unfall ereignete sich gegen 12.10 Uhr am Moosackerweg im Altöttinger Stadtteil Wiesmühle, an einem unbeschrankten Bahnübergang mit Andreaskreuz.

Lesen Sie auch:

Polizeimeldung

Laut Informationen von vor Ort begann der 57-jährige Lkw-Fahrer aus Teisendorf vor dem Bahnübergang zu bremsen, fuhr jedoch plötzlich weiter. Trotz mehrerer Warnsignale und einer sofortigen Notbremsung konnte der Lokführer den Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. Der Laster wurde von dem Zug, der in Richtung Tüßling unterwegs war, auf Höhe des Führerhauses erfasst und weggeschleudert. Im Anschluss prallte das Heck des Lastwagens noch mit voller Wucht in die Seite des Zugs und beschädigte diesen schwer.

Für den 57-jährigen Lkw-Fahrer kam jede Hilfe zu spät. Er verstarb noch an der Unfallstelle. Sein Kollege, ein 52-jähriger Laufener, der zum Unfallzeitpunkt auf einer Plattform am Heck des Fahrzeugs stand, wurde schwer verletzt. Im Regionalzug befanden sich zum Unfallzeitpunkt 17 Passagieren, zwei Zugbegleiter und der Lokführer. Insgesamt wurden hier elf Personen leicht verletzt.

Der Schaden geht in die Millionenhöhe. Die Staatsanwaltschaft Traunstein ordnete die Erstellung unfallanalytischer und technischer Gutachten an.

Unfall am Bahnübergang

 © KG/TimeBreak21
 © KG/TimeBreak21
 © KG/TimeBreak21
 © KG/TimeBreak21
 © KG/TimeBreak21
 © KG/TimeBreak21
 © KG/TimeBreak21
 © KG/TimeBreak21
 © KG/TimeBreak21
 © KG/TimeBreak21
 © KG/TimeBreak21
 © KG/TimeBreak21
 © KG/TimeBreak21
 © KG/TimeBreak21
 © KG/TimeBreak21
 © KG/TimeBreak21
 © KG/TimeBreak21
 © KG/TimeBreak21
 © KG/TimeBreak21
 © KG/TimeBreak21
 © KG/TimeBreak21
 © KG/TimeBreak21
 © KG/TimeBreak21
 © KG/TimeBreak21
 © KG/TimeBreak21
 © KG/TimeBreak21
 © KG/TimeBreak21
 © KG/TimeBreak21
 © KG/TimeBreak21
 © KG/TimeBreak21

Marcel Görmann/Rebecca Radlhammer

Rubriklistenbild: © KG/TimeBreak21

Kommentare