Experten können ihm helfen

Schock-Fund: Mann entdeckt Knochen beim Gartenumgraben

Ein Altöttinger ist beim Umbuddeln seines Gartens auf Knochen gestoßen. Wem die wohl gehörten? Experten konnten ihm weiterhelfen.

Altötting - Da stockte dem Altöttinger vermutlich der Atem: Wie die Polizei berichtet, stieß er beim Umgraben seines Gartens auf Knochen. Der 41-Jährige dürfte gerätselt haben, ob jemand eine menschliche Leiche dort verbuddelt hatte. Doch Experten konnten dann zum Glück Entwarnung geben.

Passiert ist es bereits am Dienstag: Der Altöttinger stieß auf verschiedene Knochen aus dem Bein- bzw. Schulterbereich, die auf Anhieb nicht zugeordnet werden konnten. Da sowohl Streifenbeamten der Polizeiinspektion Altötting wie auch Kollegen des Kriminaldauerdienstes kein abschließendes Urteil fällen konnten, sprach man kurzerhand mit den Gebeinen bei einem Orthopäden als Knochenfachmann vor. 

Dieser ordnete die Knochen der tierischen Welt - vermutlich einem Haushund zu. Es hatte also vermutlich einfach der Vorbesitzer des Hauses samt Garten dort einen geliebten Vierbeiner beerdigt.

Lesen Sie auch: Hausmeister repariert Toilette in Einkaufszentrum - und macht fürchterliche Entdeckung

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Jens Wolf

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser