Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Am Altöttinger Bahnhof

Asylbewerber angepöbelt, geohrfeigt und aufs Gleis geschubst

Altötting - Zu einer Pöbelei seitens eines betrunkenen Mühldorfers kam es am Samstag am Altöttinger Bahnhof. Dabei beleidigte er eine Gruppe Somalier, ohrfeigte einen und stieß ihn auf die Gleise.

Am Samstag gegen 21 Uhr, pöbelte ein betrunkener 30-jähriger Mühldorfer am Altöttinger Bahnhof, vier Flüchtlinge aus Somalia (19 bzw. 20 Jahre alt) an. Der 30-Jährige wollte nach Mühldorf und die Flüchtlinge in Richtung Burghausen fahren. Sie warteten allesamt am Bahnsteig. 

Der 30-jährige beleidigte die Gruppe, gab einem 19-Jährigen eine Ohrfeige und stieß ihn, sodass er auf die Gleise fiel. Der 19-Jährige wurde dabei leicht verletzt. Ein Zug fuhr zu diesem Zeitpunkt glücklicherweise nicht in den Bahnhof ein. 

Die verständigte Polizeistreife nahm den 30-Jährigen fest, bei dem eine Alkoholisierung von rund 2,7 Promille festgestellt wurde. Am darauffolgenden Tag wurde er dem Richter vorgeführt, der einen Haftbefehl gegen ihn erließ. Gegen den 30-Jährigen wird nun ein Ermittlungsverfahren wegen mehrerer Straftaten geführt.

Pressemeldung Polizeiinspektion Altötting

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare