Granulat-Schmuggel: Verurteilt!

Altötting/Traunstein - Es wog 23 Tonnen und war 30.000 Euro wert: das Kunststoffgranulat, das ein 42-Jähriger seiner Firma stehlen wollte. Das Amtsgericht verurteilte den Traunsteiner:

Ein 42-Jähriger aus dem Landkreis Traunstein musste sich nun wegen Betruges vor dem Amtsgericht Altötting verantworten. Der Lagerist einer Firma in Burghausen versuchte Kunststoffgranulat in großem Stil zu schmuggeln: Mit gefälschten Lieferpapieren hatte er versucht, das Granulat im Wert von 30.000 Euro vom Firmengelände zu schaffen - allerdings ohne Erfolg: Der Betrug fiel sofort auf, der 42-Jährige wurde unmittelbar entlassen.

Vor dem Amtsgericht konnte sich der Angeklagte für keine Richtung entscheiden: Erst betritt er, mit der Sache überhaupt etwas zu tun gehabtr zu haben, nach eingehendem Gespräch mit seiner Verteidigering, bekannte er sich schließlich doch für schuldig.

Da seine Straftat Mitte März aber bereits im Versuch jäh unterbrochen wurde, urteilte auch das Gericht nach versuchten Betrugs und belegte den Angeklagten mit einer sechsmonatigen Freiheitsstrafe, die für zwei Jahre Bewährung ausgesetzt wird.

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser