St2103 wegen Sprengung gesperrt

Anwohner findet Mörsergranate in der Stoißer Ache

Anger - Gefährliche Granate gefunden, richtig reagiert: Ein 38-Jähriger machte am Samstag in der Stoißer Ache eine außergewöhnliche Entdeckung:

Am Samstagnachmittag befand sich ein 38-jähriger Mann aus Jechling mit seinen Kindern beim Baden in der Stoißer Ache. Dort bemerkte er einen verdächtigen metallischen Gegenstand im Wasser, welchen er für eine alte Stielhandgranate hielt. Der Familienvater reagierte absolut richtig, nahm Abstand von dem Gegenstand und verständigte die Polizei.

Mörsergranate aus dem 2. Weltkrieg

Vor Ort stellten die Beamten eine inmitten der Ache liegende alte Mörsergranate fest, weshalb mit dem Sprengkommando Kontakt aufgenommen wurde. Die Spezialisten bargen die Granate schließlich am Sonntag aus der Stoißer Ache. Bei dieser handelte es sich um eine deutsche 8 cm-Mörsergranate aus dem 2.Weltkrieg, welche aufgrund deren Bauweise und Zustand jedoch nicht gefahrlos transportiert werden konnte.

St2103 kurzzeitig gesperrt

Die Mörsergranate wurde aus diesem Grund in einer nahe gelegenen Kiesgrube kontrolliert zur Sprengung gebracht. Die Staatsstraße 2103 musste aus diesem Grund für etwa 15 Minuten gesperrt werden. Die Polizei bittet aus gegebenen Anlass alle Personen, welche verdächtige Gegenstände auffinden, diese bitte nicht anzufassen sondern umgehend der Polizei mitzuteilen.

Pressemeldung Polizeiinspektion Bad Reichenhall

Quelle: BGland24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser