Fahnder stoppen kurioses Gespann auf A8 bei Anger

Lkw mit Lkw beladen - ohne Versicherung und mit falschen Schildern

+
Dieses Gespann stoppten Schleierfahnder bei Anger.

Anger - Zwei Serben waren in der Nacht von Montag auf Dienstag auf der A8, in Richtung München unterwegs, als sie von Beamten der PI Fahndung Traunstein einer Kontrolle unterzogen wurden. Das Gespann bestand aus einem Lkw und dessen Anhänger, welcher mit einem Lkw beladen war. Dieser wiederum mit einem weiteren Anhänger.

Auf der Dienststelle in Urwies unterzogen die Schleierfahnder das Gespann einer genaueren Kontrolle. Dabei wurde festgestellt, dass das Zugfahrzeug aus Gelsenkirchen wegen fehlendem Versicherungsschutz, bereits von Amtswegen außer Betrieb gesetzt wurde, weshalb es nicht mehr auf öffentlichen Straßen geführt werden hätte dürfen. Zudem war das hintere Nummernschild an der Front des Lkw angebracht - das hintere wurde kurzerhand durch eine Totalfälschung, versehen mit einer Zulassungsplakete aus dem Bezirk Aachen, ersetzt.

Auch der aufgeladene Anhänger mit Münchner Zulassung war zur Zwangsentstempelung wegen fehlender Haftpflichtversicherung ausgeschrieben.

Zwei Anzeigen für beide Mitfahrer

Der Lkw als auch der Anhänger wurden entstempelt und die jeweiligen Zulassungsbescheinigungen sichergestellt - ebenso eine mitgeführte Zulassungsbescheinigung für einen Anhänger, welcher zwar nicht vor Ort war, aber ebenfalls zur Entstempelung ausgeschrieben war.

Der 27-jährige serbische Fahrzeuglenker wurde wegen Urkundenfälschung sowie nach dem Pflichtversicherungsgesetz zur Anzeige gebracht. Auch gegen den Halter werden diesbezüglich Ermittlungen geführt.

Die Weiterfahrt mit dem Gespann wurde unterbunden. Der Fahrer hat sich nun um die Abholung seiner Fahrzeuge und Anhänger zu kümmern.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Fahndung Traunstein

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser